Steuerreport Unterstützung Jahresausgleich Österreich

Hallo alle zusammen,

habe mir Accointing besorgt um mir damit mein Steuerleben zu erleichtern. :wink:

Ich musste nun mit Schrecken feststellen, dass Accointing die Österreichische Steuergesetzgebung noch immer nicht unterstützt. Klickt man auf die österreichische Flagge kommt gar nichts außer “coming soon”… und das seit ca. nem halben Jahr seitdem ich auf eurer Seite meinen Account bezahlt habe.

Wie hoch sind nun die Steuern die ich zahlen muss? Welche Formulare werde ich ausfüllen müssen? Bitte um bisschen mehr Infos wie für die Schweiz, Deutschland oder USA. Ich dachte Österreich wäre auch einer eurer Kernmärkte.

Kann ich damit rechnen dass ich meinen Steuerreport heuer noch erstellen kann oder bietet ihr Unterstützung für österr. Gesetzgebung gar nicht an?

2 Likes

Das würde mich auch sehr interessieren, da ich auch kurz davor war mir eine Lizenz zu holen.

Wäre wirklich interessant, da ich mir die Lizenz für ca. EUR 180 gekauft habe…

Hallo,

Wir Unterstützen seid längerem schon Österreich und können das Problem nicht zurück verfolgen.
Kannst du uns bitte einen Screenshot von deinem Fehler hier zeigen?

Liebe Grüße Sebastian

Auch die neuen Änderungen für 2022 inkl Opt-in?

Hier kann evtl. @Erik etwas zu sagen.

Liebe Grüße Sebastian

Sehr gerne. Also… wann ist es denn dann so weit? Ich möchte nicht bis auf den letzten Drücker für 2021 warten. Danke.

LG Karl

Hallo @Xyco

Österreich wird tatsächlich schon Supportet und ist hier nur ein Anzeigefehler um welchen wir uns nun schleunigst kümmern.

Liebe Grüße Sebastian

Hallo Karl,

für die Änderungen für das Steuerjahr 2022 werden wir uns eine Lösung überlegen und sind hier in Abstimmung mit unserem Partner aus Österreich. Der Steuerreport 2021 kann nach aktuellem alten Steuerrecht erstellt werden und wir werden hier zeitnah weitere Infos veröffentlichen. Die KESt wird erst für Veräußerungen aus 2022 anzuwenden sein.

1 Like

Lieber Erik,
Leider ist das nicht akzeptabel einen Steuerreport nach altem Recht zu erstellen. Auch das der Steuerreport 2022 anhand der kest versteuert wird, bringt leider nichts, da wir erst im November sind.

Niemand wird freiwillig nach altem Steuerrecht den Report erstellen und einreichen, da es erstens nachteilig wäre und zweitens einfach gegen das Gesetz.

Wird es dafür nun eine Lösung im März geben oder nicht? Da man bis April den Steuerbericht einreichen muss.
Ansonsten müsste ich mich nach einem anderen Anbieter umsehen.

Lieber Flol,

ich habe mich mit meiner Aussage auf den Steuerreport 2021 bezogen. Für das Jahr 2021 werden die Gewinne noch nicht mit der KESt besteuert, genauso sind Krypto/Krypto Transaktionen noch steuerpflichtig. Im April 2022 wird üblicherweise die Steuererklärung 2021 eingereicht, dazu kannst du den korrekten Steuerreport für 2021 beilegen und erst ifür das Steuerjahr 2022 hast du die Option ab 01.01.22 nach neuem Recht besteuert zu werden. Es gilt hier also das Steuerjahr, nicht das Jahr der Abgabe der Steuererklärung. Ich hoffe, das beantwortet deine offenen Fragen.

Hallo Erik,

aufgeschoben ist nicht gleich aufgehoben.
Im Gegensatz zu Flol ging es mir nicht um die neue Versteuerung der sowieso erst für den Steuerbericht 2022 geltenden neuen Regelung.

Nein, es ging mir darum welche Formulare ich für den österr. Steuerbericht 2021 ausfüllen muss.
Für die Schweiz, Deutschland und USA wird es bereits seit längerem angeboten.
Klickt man auf den österr. Part (siehe oben (Screenshot) meine eigentliche Frage…) steht nur, “Coming soon”.

Ich würde ganz gerne meinen Steuerbericht dann mal abgeben. Es wird Zeit.

LG Karl

Also entweder verstehe ich etwas falsch oder wir reden aneinander vorbei. Seit heute (1.3.2022) gilt rückwirkend(!) eine neue Regelung ab 1.3.2021. Also für das Steuerjahr 2021 wird nach KESt besteuert und Krypto/Krypto ist steuerfrei.
Du schreibst jedoch “Für das Jahr 2021 werden die Gewinne noch nicht mit der KESt besteuert, …”. Das ist leider falsch. Man hatte auch bisher die Option eines Opt-ins seit dem 1.1.2022, auch für das Steuerjahr 2021 nach neuem Recht besteuert zu werden.
Du schreibst jedoch “… erst ifür das Steuerjahr 2022 hast du die Option ab 01.01.22 nach neuem Recht besteuert zu werden.”, was ebenfalls leider falsch ist. Besteuert wird man ab heute rückwirkend ab 1.3.2021 nach neuem Recht. Weshalb alle Krypto die man seither gekauft hat, auch steuerpflichtig werden und nicht mehr in die 1 Jahres Haltefrist fallen.

Reden wir hier nun aneinander vorbei? Das ganze macht mich nun etwas stutzig, ob hier in dem Tool wirklich korrekt besteuert zu werden :confused:

Ganz zu schweigen wenn ich mal auf crypto.com eine Truhe aufmache und Cro geschenkt bekomme, ob diese dann fälschlich versteuert werden oder nicht. So wie bei Cashbacks, welche auch steuerfrei sind. Irgendwie scheitert es mir noch an dem Vertrauen, auch wenn mir eure Lösung von der UI her am meisten zusagt.

Hallo,

das wird integriert und sollte auch bald online sein. Sobald es online ist, gebe ich dir ein Update.
VG

@Flol du hast dies falsch verstanden, der 01.03.2021 ist in Bezug zum Altvermögen relevant. Die neue Regelung gilt jedoch erst für das Steuerjahr 2022 bzw. der Abgabe der Steuererklärung 2022.

Die neuste Regelung findest du unter §124b Z 384 lit a EStG.

“Werden Kryptowährungen nach dem 31. Dezember 2021 und vor dem 1. März 2022 steuerpflichtig realisiert, können die Einkünfte auf Antrag des Steuerpflichtigen bereits als Einkünfte im Sinne des § 27b behandelt werden.”

Dies gilt jedoch nicht für Kryptowährungen, die vor dem 31.12.2021 veräußert wurden.

Wird nicht mehr benötigt.

Habe es mit einem Steuerberater erledigt.

Seht zu dass ihr andere Sachen zuerst erledigt, wie zb. DeFi Support… wird langsam Zeit. Wie lange sollen eure zahlenden Kunden noch mit Excel arbeiten?

This topic was automatically closed after 4 days. New replies are no longer allowed.