Steuerrechtliche Behandlung von als Einkommen klassifizierten Zuflüssen

Hallo,

wie geht Accointing mit Deposits um, die als Einkommen bzw. Income klassifiziert werden? Sind das Einkünfte aus Kapitalvermögen nach § 20 EStG. Beispiel: Binance bietet flexible Sparprodukte an. Ich lege ein bestimmtes Coin beiseite - auch Fiat-Geld geht - und bekomme täglich Zinsen gutgeschrieben. Das hinterlegte Geld ist jederzeit verfügbar. Diese Gutschriften sind auch in der API inkludiert und werden bei Accointing automatisch als Einkommen klassifiziert. Also Einkünfte aus Kapitalvermögen, das sich auch gegen Verluste aus Kapitalgeschäften gegenrechnen lässt?

Vielen Dank für eure Antwort

2 Likes

PUSH! Vielleicht war die Frage zu kompliziert gestellt. Neuer Versuch: Wie werden Deposits von Kryptos, die als Einkommen klassifiziert sind, bei Accointing steuerrechtlich bewertet? Nach § 20 EStG? Also wie Dividenden bei Aktiengeschäften oder Zinsen eines Bankkonto-Guthabens (wenn es die noch gäbe)?

Oder werden die als Einkommen bewertet, die dem normalen individuellen, progressiven Steuersatz unterliegen? Also so, wie Gewinne aus dem Verkauf von Kryptos, die kürzer als ein Jahr gehalten werden?

Danke für eure Antwort!

1 Like

Interessant? Die Antwort dazu…

VG Mario

Ich antworte mir mal selber, weil ich inzwischen schlauer bin:

Diese Zuflüsse werden bei Accointing als steuerpflichtige Einkünfte nach Paragraf 22 gewertet und folglich mit deinem individuellen Einkommenssteuersatz belegt. Die kannst du NICHT einfach so mit Einkommen/Verlusten aus Kapitalgeschäften verrechnen, beispielsweise Gewinnen/Verlusten aus Margin Futures Trades. Bei Letzteren gilt Paragraf 20. Beide Einkunftsarten werden im Steuerreport von Accointing separat ausgewiesen.