Steuerliche Frage zu Fake-Kryptowährung und steuerlicher Kennzeichnung als Verlust in Metamask

Hallo zusammen,

ich habe in den Token 10xgg investiert, der offensichtlich Fake war/ist. Nun habe ich einen Restbestand davon in meiner Metamask Wallet mit Restwert < 20 €. Wenn ich den Coin tauschen wollte, damit ein Verlust offiziell realisiert wird, würde das Ether-Gas-Fees in Höhe von sicherlich über 100 € verursachen. Deshalb würde ich den Coin gerne so ausbuchen (zumindest in Accointing), dass er als steuerlicher Verlust dargestellt wird, ohne dass Ether-Gas-Fees fällig werden.

Gibt es hierzu eine Möglichkeit bzw. was wäre eine Empfehlung?

Vielen Dank vorab

Till

Uff. Ich verstehe dein Dilemma.
Ich habe in solchen Fällen, bzw. wenn meine Token drastisch an Wert verloren haben verkauft. Allerdings auf BSC.
Schau doch mal, was die Fees eventuell tatsächlich wären (am Besten da wo du sie gekauft hast, da sollte der Kauf-/Verkaufscontract noch offen sein, insofern du es nicht geschlossen hast).
Die Tauschtransaktion musst du letztendlich nicht machen.
Ansonsten schau mal was es kosten würde, wenn du es an “0x00000…DEAD” schickst.
Das wäre dann eine interne Transaktion, die sollte nicht soviel kosten.
Buchen kannst du das dann als Verlust (würde ich so machen) und siehst den Mist nicht mehr. :wink:
Eventuell will dann das Finanzamt wissen warum du die zerstört hast. :man_shrugging:

Grüße

Vielen Dank schon mal für die hilfreichen Tipps.

Mir ist es nicht gelungen, die voraussichtlichen Gas-Fees herauszufinden. Ein Versuch, die Token an 0x000000000000000000000000000000000000dead mit meinem bescheidenen Guthaben von ca. 35 € zu senden, ist leider gescheitert. Wenn noch jemand 'ne Idee hat, wäre ich dankbar, ansonsten werde ich vermutlich den Burn-Versuch nochmals mit ein paar ETH mehr in der Wallet probieren.

Autsch Ethereum ist echt teuer. xD
Wenn du mit Trust Wallet, wobei auch Meta Mask das kann, den Transfer machst, sollten die vordefinierten Gebühreneinstellungen stimmen.
Darauf solltest du auf jeden Fall kurz vor der Transaktion achten:
114 Gwei | Ethereum Gas Tracker | Etherscan
Und am Besten zu Zeiten in denen nicht viel los ist. Theoretisch in Deutschland früh morgens kurz vor dem Aufstehen :sweat_smile:. (zwischen 6 und 9 Uhr und nicht am Wochenende)

Hallo,

die Coins als steuerlichen Verlust geltend zu machen, ohne sie wirklich zu verkaufen, ist schwierig. Die Idee mit der Burn Adresse ist gut, ob das Finanzamt die Auszahlung der Coins jedoch als steuerlichen Totalverlust akzeptiert, ist eher unwahrscheinlich. Wenn du die Coins in Accointing nicht mehr in deinem Wallet sehen willst, kannst du einfach eine manuelle Auszahlung hinzufügen. Diese müsstest du als “Remove funds” klassifizieren, sodass die Transaktion als steuerfreie Auszahlung gewertet wird.

Viele Grüße

Vielen Dank Euch beiden, Ihr habt mir sehr weitergeholfen. Ich habe die Coins jetzt doch für 90 EUR GAS-Fees veräußert, damit es in jedem Fall vom Finanzamt anerkannt wird.